Wann wird Craniosacral-Therapie angewendet?

Craniosacral Therapie ...

...kann als Einzeltherapie und auch ergänzend zu schul- oder alternativmedizinischen Behandlungen eingesetzt werden.
...unterstützt die Genesung nach Krankheit und Unfall.
...fördert allgemein die Gesundheit und das Wohlbefinden.

...kann erhebliche Erleichterung bringen bei

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Nacken-, Rücken- und Schulterschmerzen
  • Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen
  • Muskelverspannungen
  • Schleudertrauma
  • Magen-, Darm- und Verdauungsprobleme
  • Chronische und wiederkehrende Beschwerden
  • Kieferprobleme
  • Stressbedingte Beschwerden, Erschöpfungszustände und Burnout, Schlafprobleme
  • Sinusitis und Tinnitus
  • zur Regulation für den Bewegungsapparat, der Organe, des vegetativen und zentralen Nervensystem
  • Menstruationsbeschwerden
  • psychosomatischen Beschwerden

...unterstützt Veränderungsprozesse wie

  • Genesung und der Rehabilitation
  • Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung und Nachgeburtsbegleitung für Mutter, Vater und Kind
  • Wechseljahrbeschwerden
  • belastende Lebenssituationen
  • begleitend bei Krebserkrankungen
  • begleitend im Sterbeprozess

Craniosacral Therapie ist kein Ersatz für eine fachärztliche Diagnose oder Behandlung.